Dorrigo Nationalpark

Australien Info Community

Dorrigo Nationalpark - North Coast NSW

Heute haben wir mal wieder einen ganz besonderen Reisebericht für euch: Unsere Co-Autoren Ivonne & Adam Niedziela haben  einen wunderbaren Gastartikel über einen der schönsten Nationalparks an New South Wales North Coast, den Dorrigo Nationalpark geschrieben.


Im September 2014 auf unserer Tour zwischen Cairns und Adelaide, machen wir einen Zwischenstopp in Coffs Harbour. Das Küstenstädtchen ist nicht sehr groß: es gibt die berühmte Big Banana und direkt vor der Tür liegt das Muttonbird Island Nature Reserve. Dies ist eine kleine Insel mit einem Spazierweg, der vom Anfang bis zum Ende der Insel führt. Will man auf die Insel kommt man an dem kleinen Hafen vorbei mit einigen niedlichen Restaurants und Bistros.

Coffs Harbour ist also schnell erkundet, wir wollen aber noch nicht weiterfahren und so erkundigen wir uns, was wir uns in der Umgebung anschauen könnten. Wir recherchieren etwas und stoßen auf folgende Beschreibungen: Wanderungen durch den Regenwald, Wasserfälle, Skywalk, wilde Natur und die australische Tierwelt hautnah… hört sich sehr gut an, beschlossenen Sache: wir fahren in den Dorrigo Nationalpark! 

Dorrigo Nationalpark – UNESCO Weltnaturerbe

Der Dorrigo Nationalpark liegt ungefähr 60 km westlich von Coffs Harbour und wir fahren eine gute Stunde. Der Nationalpark ist Teil der Gondwana Wälder, die sogar auch UNESCO Weltnaturerbe sind.

Der erste Teil der Strecke zum Dorrigo Nationalpark ist unspektakulär, bis wir ab Bellingen auf den Waterfall Way Scenic Drive kommen. Die Landschaft ändert sich und wir können die Wälder schon sehen. Wir sind mal wieder erstaunt, wie abwechslungsreich Australien ist: vom Meer und Strand über öde Felder direkt in den Regenwald. Und das in nur einer Stunde!

Der Waterfall Way führt uns direkt zu unserem Ziel, dem Dorrigo Rainforest Centre. Hier kannst du dich mit allerlei Informationen zu Flora und Fauna versorgen und dir eine Karte für die vielen Wanderwege holen. Am Rainforest Centre ist auch direkt der umworbene Skywalk.

Den schauen wir uns als erstes an. Eine 70 Meter lange Brücke endet mitten im Regenwald in 21 Meter Höhe. Wir haben einen großartigen Panorama-Blick über den Dorrigo Nationalpark. Wow, was für ein Ausblick!



Der Wonga Walk mit den Crystal Shower Falls

Zurück im Rainforest Centre schauen wir uns auf der Karte an, was wir hier zu Fuß erkunden können und entscheiden uns für den Wonga Walk. Der startet nämlich direkt hier und wir müssen nicht noch einmal weiterfahren. Also los geht´s!

Die ersten 400 Meter folgen wir dem Lyrebird link track und kommen dann direkt auf den Wonga Walk.  Wir gehen mitten durch den Regenwald. Hier stehen über 600 Jahre alte Bäume, teilweise stehen die Bäume und Farne so dicht beieinander, dass wir den Himmel gar nicht mehr sehen können. Zwischendurch kommen wir immer wieder an Lianen vorbei, was uns echt ein Dschungel-Feeling verleiht. Und dass, obwohl der Weg asphaltiert ist.

Wir kommen an dem Tristania Wasserfall vorbei. Hübsch anzuschauen! Wir lassen uns Zeit und schlendern ganz gemütlich den Weg entlang. So entdecken wir immer wieder bunte Vögel, Echsen, die sich auf Steinen wärmen und unser absolutes Highlight: eine rotbäuchige Schwarzotter! Anmerkung: das googeln wir erst abends, was das für eine Schlange ist. Und somit wissen wir auch erst abends, dass dies eine giftige Schlange ist… obwohl… ist nicht eigentlich alles giftig in Australien?!?


Schon mal auf Australien einstimmen


Der Wonga Walk ist wirklich sehr schön und nicht anstrengend. Es gibt ein paar Passagen, die etwas bergauf gehen und die nicht asphaltiert bzw. gut begehbar sind. Allerdings lassen sich auch diese Strecken ganz entspannt und ohne große Anstrengung gehen. Nach etwa der Hälfte des Weges kommen wir an den Crystal Shower Falls an. Und wow! Der Wasserfall an sich ist gar nicht so beeindruckend, aber das Gesamtbild sieht fantastisch aus! Eine Hängebrücke führt über den kleinen See, in den der Wasserfall fällt. Das Wasser ist kristallklar. Ein kleiner Weg führt direkt hinter die Crystal Shower Falls in eine kleine Höhle. Von dort haben wir einen tollen Blick auf die kleine Dschungel-Oase. Wir sind begeistert!

Der Rest des Weges, bis zurück zum Rainforest Centre, ist genauso schön und grandios wie die erste Hälfte. Wir gehen mitten durch den Regenwald an uralten und riesengroßen Bäumen vorbei. Auch den zweiten Teil gehen wir ganz entspannt und genießen unsere Umgebung. Nach ca. zweieinhalb Stunden kommen wir wieder am Rainforest Centre an. Hier gibt es auch eine Picknick-Area und das Canopy-Café. Wir holen uns Sandwiches aus unserem Camper und verbringen eine ausgedehnte Mittagspause an einem der Picknick-Tische. Und wir bekommen sogar Gesellschaft: ein wirklich frecher bush-turkey versucht sein Glück und will sich an unseren Sandwiches vergreifen!

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Ivonne & Adam Niedziela für diesen tollen Reisebericht bedanken! https://australien-guide.com/


Sehnsucht nach Australien!

Sie kennen das sicherlich, Sie haben eine megatolle Zeit in Australien verbracht, Sie haben dort gelebt, gearbeitet, den Kontinent bereist, das Leben Down Under kennengelernt, und sicherlich haben Sie manchmal Sehnsucht nach Australien.  Wir hoffen dass unsere  Australien Fotostrecke ein paar schöne Erinnerungen in Ihnen erweckt 🙂 Mehr Informationen ...