Menu

Deutsche Schulen in Australien

Aktuell Auswandern und Jobs Community

Warum Deutsche Schulen in Australien

Deutschland ist als exportorientierte Nation darauf angewiesen, dass Experten in Australien für deutsche Unternehmen tätig sind. Ein Aufenthalt fällt leichter, wenn für die eigenen schulpflichtigen Kinder vor Ort ein geeignetes schulisches Angebot bereit steht. Darüber hinaus werden die Schulen aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert, weil sie Träger der Auswärtigen Kulturpolitik sind: Sie fördern die deutsche Sprache, vermitteln deutsche Kultur und Bildung und tragen dazu bei, dass Deutschland in Australien als freudschafliches Land wahrgenommen wird. Oft sind Führungskräfte in vielen Bereichen in Australien Absolventen Deutscher Schulen. So passiert es Besuchern aus Deutschland häufig, wenn Sie Verhandlungen führen, dass Sie in perfektem Deutsch begrüßt werden. Oftmals fühlt man sich dann in der Fremde zu Gast bei Freunden.
Schüler an einer deutschen Schule in Australien zu sein, ist nicht immer leicht: Menschen aus unterschiedlichen Bildungssystemen und verschiedenen Kulturkreisen müssen eng zusammenarbeiten. Vielsprachigkeit ist ein Muss. So kann es passieren, dass man beispielsweise an der Deutschen Schule Sydney Kindern mit schwedischer Mutter und deutschen Vater begegnet, die zu Hause in der Familie ständig zwischen Schwedisch, Englisch und Deutsch hin und her wechseln. Sicherlich muss nicht näher ausgeführt werden, welcher interkulturelle Mehrwert im Zeitalter der Globalisierung mit dem Besuch einer Deutschen Schule verbunden ist.

Die beiden wichtigsten Schultypen sind „Deutschsprachige Auslandsschulen“ und „Begegnungsschulen mit bikulturellem Schulziel“. In deutschsprachigen Schulen werden schulpflichtige Kinder von Eltern, die als Experten vorübergehend im Ausland leben, nach deutschen Lehrplänen unterrichtet und zur Mittleren Reife oder zum Abitur geführt. Unterrichtssprache ist Deutsch. Begegnungsschulen dagegen sind Schulen, die deutsche Heranwachsende gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Gastgeberlands besuchen. Hier unterrichten deutsche und einheimische Lehrkräfte. Die Sprache des Gastgeberlandes ist zum Teil auch Unterrichtssprache. Schulziele sind landeseigene Abschlüsse und das deutsche Abitur